Kontemplation

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

..meine kontemplative Rubrik entspringt meiner philosophischen Grundhaltung einer ganzheitlichen Betrachtungsweise des Menschen an sich.

Ich möchten Ihnen hiermit einen geschützten Raum anbieten, um sich mit Ruhe und Muße Ihres Erfahrens und Erlebens zu vergewissern sowie reflexiv auf sich wirken zu lassen. Dazu gehört auch, sich selber zu fühlen, zu spüren, was dies oder jenes bei Ihnen auslöst und mit Ihnen macht.

Auch ich selber bin nicht nur ein Professional, sondern auch Mensch mit Empfindungen. Von daher erlaube ich mir, auch meine Befindsamkeit zu manifestieren, um so zu zeigen, dass Menschliches vor niemanden Halt macht und uns dies stets im Umgang miteinander bewusst wird und bleibt.

 

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und betrachten Sie Bilder, spüren die Wirkung von Aphorismen und  fühlen ihre Wirkung.

Gerne können Sie mir zu einem bestimmten Bild bzw. Spruch Ihre Empfindung zukommen lassen - wenn Sie mögen und es passt, stelle ich Ihre Anregung im Kontext ein.

 

 

Tanken Sie regelmäßig?

Dennis Hopper; Museum of Modern Art New York

(Dennis Hopper; Museum of Modern Art New York)

Jeder Mensch, gewissenhaft und bereit, sich in den Dienst des Lebens zu stellen, benötigt dabei Kraft und Energie.

Ohne Aufladen der Batterie, ohne Nachtanken tendieren auch Ihre Ressourcen gegen Null...


Was tun Sie, um dauerhaft vital und bereit für die Aufgaben im Unternehmen aufzutanken?

Lassen Sie für einen Moment Ihren Alltag los...

Lassen Sie los

 

...und fühlen Sie die Ruhe und Harmonie, die dieser Anblick vielleicht auch bei Ihnen auslöst.

..es eilt die Zeit und wir eilen mit...

es eilt die Zeit und wir eilen mit

 

Lassen Sie sich nicht von der Zeit arbeiten und leben, sondern gestalten Sie aktiv ihre zeitlichen Möglichkeiten - mit Ruhe und Bedacht sowie Nischen für sich selbst.

In stressigen, angstbesetzten Situationen fühlt sich der Mensch oft allein und allein gelassen...

In stressigen, angstbesetzten Situationen fühlt sich der Mensch oft allein und allein gelassen

 

Oft hilft bereits ein Erkennen entsprechender Bedürftigkeit, ein behutsames Angebot der Bereitschaft zum Zuhören einerseits und andererseits die Erkenntnis, dass mancher Sorge entbehrt, wird sie doch gemeinsam gestemmt.